Schriftgröße:

Ehrenamtsjahr

Beitrag zur Beteiligungsgemeinde 

„Die Aktionen des vergangenen Jahres haben sich gelohnt“, so Pfarrerin Dwornicki für den Trägerkreis Ehrenamtsjahr. In mehr als 140 Besuchen in den Bezirken Refrath und Kippekausen/Frankenforst warben Pfarrer/innen, Presbyter/innen und langjährige Ehrenamtliche für die aktive Mitarbeit in der Gemeinde. Insgesamt waren hier im Ehrenamtsjahr ca. 50 Ehrenamtliche und 12 Hauptamtliche involviert. Dass es am Ende alleine in den unteren Bezirken 35 neue Mitarbeiter und viele Helferzusagen für einzelne Veranstaltungen sein werden, hatten die Initiatoren bei den Auftaktveranstaltungen in den vier Kirchen nicht zu hoffen gewagt. Die dabei signierten Banner, die das ganze Jahr hindurch an den Kirchen Flagge zeigten, die Begleitung durch die Interviews im Monatsgruß, die Berichte in der regionalen Tagespresse und die Präsenz im Internet sorgten mit für eine große Öffentlichkeit.  

Brigitte Risters etwa las einen Artikel in der Zeitung und setzte sich mit Frau Dwornicki in Verbindung. Bei einem persönlichen Gespräch erörterten sie die vielfältigen Möglichkeiten. Die ehemalige Pädagogin entschied sich für den Seniorenkreis und ist begeistert: Die kreative Arbeit im Vorbereitungsteam, die Annahme ihrer Mitarbeit und Ideen gebe ihr sehr viel Freude zurück.

Pfarrerin Rauber und Team führten zwei Veranstaltungen „Entdecke deine Fähigkeiten“ und vertiefende Einzelgespräche zum Engagement am richtigen Platz durch. Da konnten Interessierte sich ihrer Stärken und Wünsche bewusst werden. Die Schulungen „Quellen der Kraft und Motivation“ und „Über den eigenen Glauben reden“ waren ebenfalls gut besucht und wurden als Bereicherung empfunden. Hier wünschten sich alle eine Fortsetzung im Jahr 2009. Ein weiteres Highlight war das Gemeindefest im Sommer: mehr als 20 Gruppen präsentierten sich rund um die Zeltkirche und informierten die vielen Interessenten über die mannigfaltigen Einsatzmöglichkeiten. Ein Gebetskreis begleitete die Aktionen des Ehrenamtsjahres.

Die gewonnenen Ehrenamtlichen bringen ihre Talente in vielen Bereichen ein. In Bensberg gibt es nun wieder einen regelmäßigen Kindergottesdienst. Eine ehemalige Verlagsangestellte organisierte Helfer für das Gemeindefest. Ein Kammermusikensemble mit Organist Helmut Weinrebe bestand im Neujahrsgottesdienst seine Feuertaufe. Auch die Weiterführung der Schreibwerkstatt, monatliche Gebetstreffen sowie der geplante Arbeitskreis Umwelt sind Ergebnisse des Ehrenamtsjahres. 
 
Zum Ausklang führte Pfarrer Pöttgen im Januar ´09 ein Glaubensseminar durch und im Februar fanden nach den Abschlussgottesdiensten Treffen für Ehrenamtler und ihre Familien in den Bezirken statt. Dass die überwältigende Mehrheit der Ehrenamtlichen mit ihrer Aufgabe zufrieden ist, zeigte eine schriftliche Umfrage, die etwa 60 von rund 300 Befragten beantworteten. Dabei wurden aber auch Wünsche laut, vor allem in den Bereichen Information und Kommunikation. Mehr Austausch untereinander – das ist für viele das größte Anliegen. Erste Konsequenzen wurden daraus schon gezogen und auch der  gemeinsame Ausflug aller Ehrenamtlichen der Gemeinde kommt dem entgegen. Vieles gäbe es noch anzuführen. In diesem Jahr wurde vielen bewusst, was alles in der Gemeinde angeboten wird und wie viele Menschen die Gemeinde mit ihren Ideen mittragen.

Monika Werner-Wortmann

Aufgabenbereiche

für ehrenamtliche Mitarbeit in Refrath / Kippekausen / Frankenforst: Sehen Sie hier in dem Flyer doch mal  nach, welche Aufgaben in unserer Gemeinde es gibt.

Presseberichte

Aktuelle Berichte zum Ehrenamtsjahr finden Sie hier.

Juni - 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  01
02
03 04 05 06 07 08 09
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
Sonntag 02. Juni 2019

Termin Herkenrath 11.12.2019, 14:30 Uhr
Ökum. Seniorenclub

Termin Bensberg 11.12.2019, 14:30 Uhr
Altenklub Bensberg

Termin Kippekausen 11.12.2019, 15:00 Uhr
Seniorenclub Kippekausen

Termin Bensberg 11.12.2019, 19:30 Uhr
Meditation

Termin Bensberg 12.12.2019, 18:00 Uhr
Ökumenisches Abendgebet